Emotional Touch - Empower your Soulhorse - eBook

Über den Klick auf den Button, kommst du zu elopage, wo du die Möglichkeit hast das eBook kostenpflichtig zu bestellen.

Dieses Buch schenkt dir einen Einblick in die emotionale Entwicklung der Pferde und verdeutlicht die hochsensible emotionale Wahrnehmung dieser zauberhaften Wesen. Pferde kommen mit besonderen Aufträgen für ihre Menschen auf die Erde. Sie sind Begleiter unserer Seelen. Auf dem Weg, den unsere Seele erfahren will, bringen und lehren uns die Pferde Fähigkeiten, die wir benötigen. Sie sind Seelenhüter, Seelenfeuer, Seelenkraft, klare und ehrliche Spiegel, wenn es darum geht, unser wahres Selbst wirklich zu leben und unserer Berufung zu folgen. Dieses Buch soll dich darauf aufmerksam machen, wie sehr diese zauberhaften Wesen belastet werden, wenn ihr Mensch in seinem Stress und ewigem Funktionieren sich selbst verleugnet.

Dieses Buch ist für alle Menschen, die mit ihren Pferden noch mehr in die Tiefe ihrer Beziehung gehen wollen. Es ist für alle, die das Licht der Pferde mit mir auf die Erde bringen wollen, indem sie der Mensch werden, den ihr Pferd wirklich braucht.

1.   Vorwort von Lilia Christina Martiny

Es ist wohl jedem klar, der mit Pferden zu tun hat und auch nur ansatzweise etwas Bewusstheit in sich trägt, dass wir als Menschen in besonderer Weise von Pferden berührt werden. Pferde machen etwas mit uns, sie erwecken im tiefsten Inneren Sehnsüchte nach Freiheit, Stärke und Schönheit. Trifft unsere Seele auf die der Pferde, können tiefgreifende Prozesse der Persönlichkeitsentwicklung und sogar der Heilung stattfinden, oft auf beiden Seiten. Pferde öffnen in uns Räume von Macht, Stärke, Wildheit, bedingungsloser Liebe und Hingabe. Der Umgang mit einem Pferd ist so viel mehr als nur Putzen und Reiten. Ob bewusst oder im schlimmsten Fall unbewusst, hier begegnest du deinen Gefühlen und Emotionen: Angst, Ärger, Trauer, Sorge, Wut...oder auch Freude, Liebe und Mut. Das Wahrnehmen deiner Gefühle ist ein Schlüssel, der dich zu deinem Pferd führt und einen geheimen Zaubergarten aufschließt. Kannst du dich auf dich selbst einlassen mit allem, was sich zeigt, dann lässt sich auch dein Pferd liebend gerne auf dich ein. Dann beginnt ein tiefgreifender Prozess von Verbindung statt Machtgehabe, echte Begegnung statt Dominanz, Kommunikation statt Widerstand, bewusste Wahrnehmung statt Erfolgsdruck. Und was könnte dies anderes erzeugen als eine Basis für gegenseitiges Vertrauen?

Wann wollen wir endlich beginnen, Pferde und Menschen ganzheitlich zu betrachten? Wir würden uns dabei die Möglichkeit schenken, so viel mehr über uns selbst zu erfahren. Pferde sind unsere Lehrmeister, sie sind sanft und urteilen nicht, sie schenken uns einfach ihre Weisheit...

Ich bin so froh, dass die Pferdewelt seit einigen Jahren immer mehr diese Wege einschlägt. Auch pferdegestützte Coachings nehmen einen immer größeren Raum ein, weil man erkannt hat, dass Pferde uns in unserer Persönlichkeitsentwicklung sehr schnell und präzise weiterhelfen. Als Reittherapeutin und pferdegestützter Coach habe ich das in meinen eigenen Seminaren immer wieder zutiefst erleben dürfen, worüber ich sehr dankbar bin. Doch noch immer schmerzt es mich zu sehen, wie üblich es ist, Pferde nicht ihrem Wesen entsprechend zu halten und zu behandeln. Immer noch ist so vieles im Umgang mit ihnen menschengemacht und nicht wirklich pferdegerecht. Immer noch wird Tausenden von Pferden etwas übergestülpt, das sie gar nicht sind. Und in ihrer Sanftheit erdulden Pferde diesen Umgang still. Dabei sehnen sie sich sehr nach einer echten Verbindung mit dem Menschen und danach, gesehen zu werden und vor allem gehört. Es braucht mehr Menschen, die die innere Botschaft von Pferden mutig in die Welt tragen, auch wenn sie vielleicht von vielen (noch) belächelt werden. Die kontinuierlich am Ball bleiben, um eine Veränderung in der Pferdewelt zu bewirken. Gott sei Dank gibt es inzwischen einige dieser Menschen und es werden immer mehr! Eine davon ist Sonja.

Ich kannte Sonja schon einige Zeit über soziale Medien, auf denen wir verbunden waren und uns austauschten, als sie mich fragte, ob sie mich in meiner Funktion als Coach auf meinem Pferdehof in Anspruch nehmen könne. Ich hatte damals einen Hof für traumatisierte Pferde und arbeitete mit einer ganzen Herde von achtzehn Pferden vorwiegend für Frauen. Sonja kam mit ihrer Freundin aus Österreich angeflogen und ich ging mit ihnen bei schönstem Wetter in die Herde. Mir fiel sofort die große Bereitschaft von Sonja auf, ganz tief nach Innen zu schauen und sich ihren Themen zu stellen, was immer auch da hochkommen wollte. Auch schien sie nicht groß drumherum zu reden, sondern brachte vieles ohne Umschweife auf den Punkt, eine Eigenschaft, die ich bis heute sehr an ihr schätze. Wir arbeiteten in der Herde mit Hilfe von systemischen Aufstellungen und bei Sonja wurde alles ganz schnell deutlich, weil sie so offen war und vollkommen mit dem Prozess mitging. Das fand ich erstaunlich. Bei dieser Begegnung und in den darauffolgenden Tagen, die sie noch bei uns verbrachte, fand eine tiefe Begegnung mit einer meiner Jungpferde statt, einer bildschönen Cruzado Stute. Sonja verliebte sich in sie und holte sie ungefähr ein Jahr später zu sich.

Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich den Prozess beobachte, wie Sonja und Kaya, so der Name der Stute, nun miteinander wachsen. Ich kenne wohl kaum eine Frau, die den Pferden so sehr lauscht und ihnen „Raum“ gibt, wie Sonja. Und das gepaart mit einer absoluten Bodenständigkeit.

Im Laufe unserer Freundschaft faszinierte mich aber nicht nur das, sondern noch etwas ganz Anderes. Begonnen hat es, als unsere Freundin Susanne eine Meditation mit uns machte, um den „Schmerz der Pferdeahnen“ in Heilung zu bringen. Wir alle nahmen diesen Schmerz als Energiefeld wahr von über Tausenden von Jahren gequälter und geknechteter Pferdeseelen. Doch während wir uns einigermaßen von diesem Schmerz abgrenzen konnten, schien er bei Sonja so zu wirken, als wäre es ihr eigener erlebter Schmerz. Im Laufe der Zeit erlebte ich noch weitere Vorkommnisse, in denen Sonja den Schmerz der Pferde, die ihr begegneten und die sie behandelte, ganz besonders stark fühlte. Sonja sagt von sich, dass sie selber eine Pferdeseele im menschlichen Körper ist. Und deshalb einen Auftrag fühlt, die Botschaft der Pferde in die Welt zu bringen. Als ihre Freundin unterstütze ich sie darin, denn Sonja war schon unzählige Mal „Sprachrohr“ für meine eigenen Pferde, wenn ich nicht mehr weiterwusste. Ich vertraue ihren Botschaften und ihrem Gefühl hundertprozentig.

In diesem vorliegenden Buch findest du ein Kleinod. Es ist eine Schatzkarte, die dir helfen wird, dein Pferd noch besser zu verstehen und eine tiefere Verbindung aufzubauen. Ich freue mich daher von ganzem Herzen, dass dieses Buch geboren wird. Und wie immer beginnt diese Reise mit dem ersten kleinen Schritt, hinein in eine Welt voller Wunder und Erstaunen. Es ist dein ureigenes Abenteuer, auf dem sich dein Pferd als dein weiser und liebevoller Begleiter zu erkennen gibt. Ich habe den tiefen Wunsch, dass jeder, der das Buch liest, sich berühren lässt und entscheidet, solch einen Weg mit seinem Pferd zu gehen...

 

Lilia Christina Martiny

Bretagne im Januar 2019